Gepäck verloren? So hilft die Hausratversicherung

    Sommerzeit ist Reisezeit. Nach über zwei Jahren Corona-Pandemie ist die Reiselust bei Schweizerinnen und Schweizer wieder merklich gestiegen. Viele sehnen sich nach erholsamen Tagen mit Sonne, Strand und Meer oder verbringen ihre Ferien im Inland und verreisen mit dem Zug oder Auto. Doch was, wenn auf der Reise das Gepäck abhandenkommt oder kaputtgeht? Keine Sorge: In diesen Fällen springt die Hausratversicherung ein.

    (Bild: PEXELS) Die Hausratsversicherung springt ein, wenn Reisegepäck verloren geht.

    Das perfekte Reiseziel ist gefunden und die Ferien sind gebucht. Voller Vorfreude werden die Koffer mit den Lieblingskleidern und -accesoires gepackt, die Ausrüstung für den Schnorchel- oder Tauchurlaub bereitgelegt oder das Velo oder (E-)Bike für ausgedehnte Touren fit gemacht. Doch wer übernimmt den «Schaden», wenn bei der Anreise ein Koffer oder die Sportausrüstung abhandenkommt? Haben Sie eine Hausratversicherung mit den richtigen Zusatzdeckungen abgeschlossen, müssen Sie sich zumindest um das Finanzielle keine Sorgen machen – und können beruhigt Ihre Ferien geniessen.

    Was deckt die Hausratversicherung unterwegs ab?
    Was viele nicht wissen: Neben existenziellen Risiken rund um das eigene Zuhause springt die Hausratversicherung auch ein, wenn Mobiltelefone, Kameras, Laptops, mitgeführtes oder aufgegebenes Reisegepäck unterwegs gestohlen geht. Spannend für alle, die mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen verreisen wollen: Bei der AXA umfasst der Basisschutz auch Einbruchdiebstähle aus dem Fahrzeug. Da alle im gleichen Haushalt lebenden Personen gemeinsam versichert werden können, lohnt sich diese Versicherung insbesondere für mehrköpfige Familien.

    Wichtig: Damit die Hausratversicherung den Schaden übernimmt, müssen bei Versicherungsabschluss die richtigen Zusätze gewählt werden. Die Zusatzversicherung «Diebstahl auswärts» deckt alle Diebstähle, bei denen es weder um Einbruch noch um Raub geht. Zum Beispiel, wenn Ihre Videokamera aus dem Rucksack oder Ihr Rennvelo auf der Reise vom Dachträger des Autos gestohlen wird.

    Wie versichere ich meine hochwertige Ausrüstung für die Ferien?
    In der Schweiz ist es üblich, dass bei Diebstahl auswärts Schäden bis zu CHF 2000 versichert sind. Diese Summe kann jedoch unter Umständen zu knapp bemessen sein. Wer ein teures E-Bike, eine hochwertige Fotokamera oder eine Luxusuhr mit in die Ferien nimmt, sollte diese am besten zusätzlich versichern, zum Beispiel mit dem «Rundumschutz» der AXA. Damit kann man die versicherte Summe bei Diebstählen erhöhen und die Gegenstände zusätzlich gegen Verlust und Beschädigung aller Art schützen. So ist Ihr Lieblingsobjekt nicht nur in den Ferien, sondern jederzeit und überall versichert.

    Und wenn der Koffer mal nicht ankommt?
    Sinnvolle Zusatzversicherung: Der Zusatz «Rundumschutz Reisegepäck» hilft auch dann, wenn bei der Ankunft ein Koffer fehlt und man plötzlich ohne Kleidung, Hygieneartikel etc. dasteht. Für die notwendige Ersatzanschaffungen des persönlichen Reisegepäcks der Versicherten können Leistungen bis zu 1000 Franken erbracht werden. Hinzu kommt, dass das Gepäck auch gegen selbstverschuldeten Verlust und Beschädigungen (z. B. Kameradefekt wegen ausgelaufenem Shampoo) versichert ist.

    Karin Stötzer


    AXA Generalagentur Gürkan Kuyu
    Hintere Bahnhofstrasse 8
    5001 Aarau
    Telefon +41 62 837 48 48
    aarau@axa.ch

    Vorheriger ArtikelMit voller Kraft und Weitsicht nach Bundesbern
    Nächster ArtikelSchoop spricht Klartext – Klimaschutz